Die blonde Carmen und ihr Swing Kabarett




 

Vom glamourösen Vamp über die Berliner Göre bis zum Jazz „Singezahn“ zeigt Annette Konrad als „Die blonde Carmen“ ihr breitgefächertes Können mit ihrer Jazz Band im nostalgischen  Vintage Stil.
Diese Künstlerin verkörpert durch ihre Begeisterung und das authentische Auftreten die goldenen 20 Jahre im traditionellen Swing Jazz und den Kabarettstücken der 20er bis 40er Jahre.
 Neben populärer Unterhaltungsmusik wie Filmschlager, Gassenhauer und Tanzmusik in deutscher und englischer Sprache aus jener Zeit, werden Klassiker dieser ganz besonderen Ära interpretiert. 
Nostalgisch, romantisch, frech, frivol beschwingt, fröhlich und gekonnt unterhält sie ihr Publikum auf eine ganz unverwechselbare Art und Weise und entführt charmant ihr Publikum in die „Roaring Twenties“
Die Besetzung : 
Annette Konrad,“ Die blonde Carmen“ als Divateuse Chanteuse
Sven Homberg : Piano und Gesang
Christian Schmidt : Saxophon und Klarinette
Jorma Ahlborn : Gitarre

 

Demos auf Sound Cloud bitte hiet klicken

Videos auf You Tube

Inhalte von Youtube werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf “Anzeigen”, um den Cookie-Richtlinien von Youtube zuzustimmen und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in der Youtube Datenschutzerklärung. Du kannst der Nutzung dieser Cookies jederzeit über deine eigenen Cookie-Einstellungen widersprechen.

Anzeigen

Inhalte von Youtube werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf “Anzeigen”, um den Cookie-Richtlinien von Youtube zuzustimmen und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in der Youtube Datenschutzerklärung. Du kannst der Nutzung dieser Cookies jederzeit über deine eigenen Cookie-Einstellungen widersprechen.

Anzeigen

Salon Diseuse

„Salon Diseuse“ oder „Die Ankündigung einer Chansonette“ 
Am Scheitelpunkt der Diva: Von der Wasserwelle bis zur Hitzewelle. 
Lieder, Couplets und Chansons,-Kabarett  im Stil  der Berliner Revuen mit Texten und Kompositionen von F. Hollaender, R. Benatzky, oder, K. Tucholsky  Dazu Jazz Songs, einmal etwas anders interpretiert mit gefühlvollem Humor und ganz viel Selbstironie. 
Etwas schrill aber auch nostalgisch bis kitschig romantisch wird es, wenn „Die blonde Carmen“(Annette Konrad) ihre „Attitüden“ bekommt und sich mit ihrem Pianisten Graf Homberg (Sven Homberg) über Liebe und Leid nicht einig wird, die beiden musikalisch aber
immer im Einklang bleiben.
Verwegen und doch allzu menschlich geht es zu, wenn die beiden Ausflug in die ungehemmte und verruchte Zeit der 20er und 30er Jahre unternehmen und dabei feststellen, dass sich die zwischenmenschlichen Probleme wohl auch damals so zugetragen haben müssen wie heute. 
Eine plüschige Atmosphäre, Lieder aus vergangenen Zeiten, Schönheitstänzerinnen und Starlets, die wieder zum Leben erweckt werden. Dazu glitzernde Vorhänge, die den Zuschauer eintauchen lassen in eine mondäne, elegante und sehr anrüchige Halbwelt. 

Inhalte von Youtube werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf “Anzeigen”, um den Cookie-Richtlinien von Youtube zuzustimmen und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in der Youtube Datenschutzerklärung. Du kannst der Nutzung dieser Cookies jederzeit über deine eigenen Cookie-Einstellungen widersprechen.

Anzeigen

Das Bühnenstück

Die blonde Carmen,-eine Jazz Komödie

Handlung :

 

Ein kleines Jazzorchester sucht die Idealbesetzung der weiblichen Hauptrolle für eine Revue, die den großen Durchbruch bringen soll.

Die Sängerin „Die blonde Carmen“, die nach Beendigung ihres Engagements an der Staatsoper in Wermelskirchen und jahrelangem Tingeln durch verruchte Jazz-Bars verzweifelt auf der Suche nach einem Job ist, schlüpft dafür in die Rollen der großen Stars des Kabaretts und des Films. Doch keine dieser Diven scheint den anspruchsvollen Musikern zu genügen.

Wird es am Ende gar der „Spatz aus dem Bergischen Land“ sein, der die Herzen im Sturm erobert?